ausstellung.berlin

€5.990,00 * Inkl. MwSt.
Eine Ausstellung (auch Exposition) ist eine dauerhafte oder temporäre öffentliche Präsentation, bei der Ausstellungsobjekte (Exponate) einem Publikum gezeigt werden. Im Mittelpunkt einer solchen Ausstellung stehen die Biographien der Akteure, basierend auf Zeitzeugeninterviews, Archivmaterial und Alltagsgegenständen aus privaten Sammlungen. Nach der Besetzung der Stadt durch die Rote Armee und der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945 wurde Berlin gemäß der Londoner Protokolle - der Gliederung ganz Deutschlands in Besatzungszonen entsprechend - in vier Sektoren aufgeteilt, nämlich die Sektoren der Vereinigten Staaten von Amerika , des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland , Frankreichs und der Sowjetunion : amerikanischer, britischer, französischer und sowjetischer Sektor. Die Ausstellung Berlin zeigt, was es bedeutet, zeitgenössische Kunst vor dem Hintergrund komplexer und zugleich fragiler Bedingungen in der Inselisolation und im Ringen mit tiefsitzenden Begebenheiten (Ungleichheit, Rassismus, Neo-Kolonialismus, Identitätskrisen) und nicht selten im Kampf mit der sozialen Realität zu schaffen. Berlin ist wahrhaft eine einzigartige Stadt, von ihrer Mode über die Architektur bis hin zu ihrer einmaligen politischen Geschichte. Man kann sich zum Beispiel die archäologische Ausstellung in der Alten Canzley ansehen, um mehr über die Ursprünge der Stadt zu erfahren und erlebt dabei Architektur, Kunst oder Stadtgeschichte bei einer Führung durch eines der vielen Museen in Berlin. Berlin ist durch und durch eine Stadt der Medien und Premieren, der roten Teppiche und der namhaftesten Berühmtheiten. Auf dem internationalen Kunstmarkt spielt jedoch Berlin noch keine große Rolle. Darüber hinaus gibt es in Berlin eine große Theaterszene zu denen gegenwärtig auch einige junge, freie und internationale Ensembles zählen.